altstadt.raum

ein Projekt der
Stadt Bielefeld

VORHER
NACHHER

altstadt.raum

Goldstraße

Beteiligen Sie sich hier

In der Goldstraße könnten zwischen Hagenbruchstraße und Ritterstraße die derzeit vorhandenen Kfz-Stellplätze für eine Nutzung durch die angrenzenden Geschäfte und „Pop-Up-Gastronomie-Stände“ freigegeben werden, um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen. Die Fahrbahn kann weiterhin vom Kfz- und Radverkehr genutzt werden.

Pflanzen und Begrünung verbessern die Aufenthaltsqualität und sorgen an heißen Tagen für Abkühlung. In der Testphase sind beispielsweise große bepflanzte Blumentöpfe, begrünte Wände oder Gemeinschaftsbeete denkbar.

Ein Spiel mit den Lichtverhältnissen durch Stoffbahnen oder Girlanden zwischen den Häuserfronten schafft eine neue Identität und verbessert die Aufenthaltsqualität.

Sitzgelegenheiten in Form von Parklets auf heutigen Straßenparkplätzen können Orte für Begegnung schaffen. Eine attraktive Gestaltung der Flächen und eine Begrünung sorgen für Aufenthaltsqualität. Diese können auch das Angebot der neuen Markthalle Goldstraße/Ritterstraße ergänzen.

Ähnlich zu Marktständen können Pop-up Verkaufsstände an innovative Einzelhändler*innen vergeben werden. Für Besucher*innen entsteht so ein wechselndes Angebot an Einkaufmöglichkeiten. Junge Unternehmer*innen erhalten niederschwellig die Möglichkeit, Geschäftsmodelle zu erproben.
Die Straße ist eine wichtige Ost-West-Verbindung für den Radverkehr. Farbliche Markierungen verdeutlichen andere Nutzungen, z. B. querende Fußgänger*innen.

Speziell markierte Flächen dienen als sicherer Abstellort für Fahrräder und Scooter. Die Flächen werden mit Bügeln ausgestattet und farblich gestaltet. In einer späteren Phase sind Lademöglichkeiten für E-Fahrräder und Überdachungen möglich. In der Testphase wird die Auslastung der Parkflächen überprüft und die Größe der Flächen für spätere Projektphasen entsprechend angepasst.

Die Beteiligung ist beendet

Wie wichtig sind für Sie folgende Maßnahmen?

NEWSLETTER

Bitte stimmen Sie den >> Bedingungen zum Newsletterversand zu.

Olaf Lewald
Amt für Verkehr
Amtsleiter

   0521 51-3003
   olaf.lewald@bielefeld.de

Oliver Spree
Amt für Verkehr
Projektleiter

   0521 51-8289
   oliver.spree@bielefeld.de