ein Projekt der
Stadt Bielefeld

Diskutieren Sie mit! Online-Akteurs-Workshop

Das Pilotprojekt altstadt.raum geht in die n√§chste Runde. Auf der Grundlage der ersten Auswertungen der Umfrageergebnisse m√∂chten wir mit Ihnen und allen Interessierten √ľber Ma√ünahmen in den einzelnen Stra√üenr√§umen diskutieren. Was hat Ihnen bisher gefallen? Was hat gut funktioniert? Wo sehen Sie Verbesserungsbedarf? 

Wir w√ľrden uns sehr freuen, wenn Sie sich in die zuk√ľnftige Gestaltung der Bielefelder Altstadt und die Umsetzung des Projektes altstadt.raum einbringen m√∂chten. In den n√§chsten Wochen finden drei Online-Workshops statt: 

Mittwoch, 3. November 2021, 17 Uhr ‚Äď Thema: Altst√§dter Kirchplatz und S√ľsterplatz/Ritterstra√üe
Dienstag, 9. November 2021, 17 Uhr ‚Äď Thema: Hagenbruchstr. / Goldstr. / Notpfortenstr. / G√ľsenstr. / Ritterstr. (zwischen G√ľsenstr. und Klosterplatz)
Mittwoch, 10. November 2021, 17 Uhr ‚Äď Thema: Steinstra√üe und Waldhof 

Zu den Online-Workshops sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich bis sp√§testens einen Tag vor dem jeweiligen Workshop an, damit wir einen reibungslosen Ablauf planen k√∂nnen. Der Zugangslink zu den Online-Videokonferenzen steht Ihnen am Tag des Workshops auf der Projektwebsite www.altstadtraum.de zur Verf√ľgung.

>> zur Anmeldung

Kommentare

  1. Dieter Koch sagt:

    altstadt.raum??? ALTSTADTALBTRAUM!!!
    Solange die linksrotgr√ľnen Despoten diesen Schwachsinn weiter durchziehen setze ich keinen Fu√ü in die Altstadt!
    Leider nur schlimm f√ľr die sowieso schon durch Corona gebeutelten Kaufleute. Diese m√ľssten jegliche Steuerzahlungen verweigern.

  2. Genervt sagt:

    Hallo, ich will auf diesem Weg nur meine absolutes Verachten f√ľr die Durchf√ľhrung dieser Projekte zum Ausdruck bringen. Warum hat man nicht die gesamten Arbeiten als St√∂rungen gemeldet die moderne Navis automatisch umfahren? Wie absolut unf√§hig kann man sein? Da sind mit Sicherheit Hektoliter Sprit verbraucht worden auf der Suche nach dem richtigen Weg.

    Aber sie haben Erfolg, fahre nichtmal mehr mit dem Rad in diese Stadt, lass ich mein Geld halt woanders.

  3. Niebling sagt:

    Wozu einen. Workshop. Man muss dich sehen, wie offensichtlich die Staus sind und schlimm stelle ich mir vor, wenn ich in einem dieser Krankenwagen liege , die nicht durchkommen. Dann noch die Baustelle vor dem Kunsthaus. Es wird einfach gemacht und der B√ľrger hat es zu akzeptieren.

    • Pieper sagt:

      Am besten werden alle Stra√üen gesperrt, dann k√∂nnen wir auf gr√ľnen Pl√§tzen mitten auf dem Jahnplatz verweilen. Erh√∂ht massiv die Parkgeb√ľhren der letzten Stellpl√§tze, h√§ngt √§ltere Menschen ab. Menschen von au√üerhalb fahren sicher gerne lange Wege mit Bus und Bahn, oder kilometerweit mit dem Rad.
      Ein Einkaufszentrum wird gebaut und aus dem Umland sollen alle nach Bielefeld kommen. Aber doch bitte nicht mit dem Auto.
      Wir sind hier nicht im Ruhrgebiet oder Berlin, da fahren S-Bahnen im Sekundentakt und rund um die
      Schon heute fahren viele zum shoppen von Bielefeld ins Umland, denn da läuft es besser.
      Wer auf sein Fahrzeug angewiesen ist, wird weiter fleißig im Stau stehen. Das senkt sicher den CO2 Ausstoß.!!!
      Aber B√§ume f√§llen auf Bethel f√ľr 2 neue H√§user.

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Amt f√ľr Verkehr | 660.2
Abteilung Mobilitätsplanung

Technisches Rathaus
August-Bebel-Str. 92, 33602 Bielefeld

Olaf Lewald
Amt f√ľr Verkehr
Amtsleiter

   0521 51-3003
   olaf.lewald@bielefeld.de